Flusser Info

Flusser-Links
http://www.flusserstudies.net/
http://www.flusser-archive.org/
www.claudia-klinger.de/flusser


Foreign Editions of Flusser's Photo-Philosophy
Vilém Flusser's "Für eine Philosophie der Fotografie" was first published in German in 1983 and has reached eleven editions since then. With 23 translations, this volume is also internationally one of the most influential photo-theoretical publications today. Foreign editions include
:



K Filozofiji Fotografije. Ljubljana: ZSKZ, 2010. ISBN 978-961-93053-0-0 (Slovenian)

[Towards a Philosophy of Photography]. St. Petersburg: Publishing House, St. Petersburg State University, 2008. ISBN 978-5-288-04266-9 (Russian)

Filozofija Fotografije. Zagreb: Scarabeus, 2007. ISBN 978-953-7387-04-4 (Croatian)

Een filosofie van de fotografie. Utrecht: Uitgeverij Ijzer, 2007. ISBN 978-90-8684-011-3 (Dutch)

Za filozofiju fotografije. Belgrade: Kulturni centar Beograda/Edicija Foto Artget, 2005. ISBN 86-84235-50-9 (Serbian)

Ku filozofii fotografii. Katowice: Akademia Sztuk Pieknych w Katowicach, 2004. ISBN 83-916157-7-4 (Polish)

Pentru o filosofie a fotografiei. Cluj: Idea Design & Print, Editura, 2003. ISBN 973-85788-3-3 (Romanian)

Filosofia da caixa preta. Ensaios para uma futura filosofia da fotografia. Rio de Janeiro: Relume Dumará, 2002. ISBN 85-7316-278-3 (Brazilian Portuguese)

Za edna filosofia na fotografiata. Plovdiv: Horizonti, 2002. ISBN 954-91170-1-4 (Bulgarian)

Vilém Flusser: Una filosofía de la fotografía. Madrid: 
Editorial Síntesis, 2001. ISBN 84-7738-928-4 (Spanish)

[Towards a Philosophy of Photography] Seoul:
Communication Books, 1999. ISBN 89-88089-19-7 (Korean)

Towards a Philosophy of Photography. London:
Reaktion Books, 1999. ISBN 1-86189-076-1 (English)

[Towards a Philosophy of Photography] Tokyo:
Keiso Shobo, 1999. ISBN 4-326-15340-7 (Japanese)

[Towards a Philosophy of Photography] Thessaloniki: University Studio Press, 1998. ISBN 960-12-0626-4 (Greek)

Ensaio sobre a Fotografia. Lisbon:
Relógio D'Água Editores, 1998. ISBN 972-708-513-X (Portuguese)

Pour une philosophie de la photographie. Saulxures: Circé, 1996. ISBN 2-84242-004-7 (French)

[Towards a Philosophy of Photography] Taipei: Yuan-Liou Publishing, 1994. ISBN 957-32-2129-2 (Chinese)

Bir fotograf felsefesine dogru. Ankara: Med-Campus, 1994 (Turkish)

Za filosofii fotografie. Prague: Hynek, 1994. ISBN 80-85906-04-X (Czech)

Bir fotograf felsefesine dogru. Istanbul: Agac, 1991. ISBN 975-346-008-2 (Turkish)

A fotográfia filozófiája. Budapest: Tartóshullám, 1990. ISBN 963-02-8849-4 (Hungarian)

Hacia una filosofía de la fotografía. Mexico City: Editorial Trillas, 1990. ISBN 968-24-4112-9 (Spanish)

En filosofi för fotografin. Göteborg:
Bokförlaget Korpen, 1988. ISBN 91-7374-0535 (Swedish)

For fotografiets filosofi. Horten: Preus Fotomuseum, 1987 (Norwegian)

Per una filosofia della fotografia. Torino: Agorá, 1987. ISBN 88-85887-00-7 (Italian)

Filosofia da Caixa Preta, Sao Paulo: Hucitec, 1985 (Portuguese)

Towards a Philosophy of Photography. Göttingen: European Photography, 1984. ISBN 3-923283-06-7 (English)



Flusserstudies.net

Flusser Studies is an international e-journal for academic research dedicated to the thought of Vilém Flusser (1920–1991). In addition to publishing articles about Flusser’s work, the journal seeks to promote scholarship on different aspects of specifically interdisciplinary and multilingual approaches Flusser himself developed in the course of his career as a writer and philosopher. These approaches range from Communication Theory to Translation Studies, Cultural Anthropology to the New Media.


Vilém Flusser: Writings
Edited by Andreas Ströhl, translated by Erik Eisel. Minneapolis / London: University of Minnesota Press, 2002. 231+XXXVII pp. http://www.upress.umn.edu/Books/F/flusser_writings.html
The first English-language anthology of Vilém Flusser's work,
this volume displays the extraordinary range and subtlety of his intellect. Essays include: What is Communication?, The Codified World, Habit: The True Aesthetic Criterion, The Future of Writing, Exile and Creativity, A New Imagination, On the End of History, Waiting for Kafka, and Designing Cities.


10. Internationales Flusser-Symposium Ascona
Mehrsprachigkeit und Übersetzung – Vilém Flusser,
Philosoph des Vielfältigen, Monte Verità 26.–28.10.2001
Von Rainer Guldin

Ziel des Symposiums war es, Redner aus verschiedenen Sprachregionen zusammenzuführen, um über einen bisher vernachlässigten und doch absolut zentralen Aspekt von Flussers Werk nachzudenken: das erkenntnistheoretische Modell der Mehrsprachigkeit und die vielfachen Übersetzungsprozesse, die damit zusammenhängen; nicht nur die Übergänge von einem Sprachuniversum ins andere und die sich daraus ergebende Pluralität möglicher Standpunkte, sondern auch Übersetzungsprozesse zwischen Medien – "Mediumsprünge", wie sie Flusser in einem Brief nennt –, die Übertragung von Worten in Bilder, Texten in Fotografien und Philosophie in Video, sowie die gegenseitige Durchdringung von Literatur, Wissenschaft und Philosophie – wie sie Flusser in seinen Philosophiefiktionen angestrebt hatte – und natürlich Flussers eigene langjährige Praxis der (Selbst)Übersetzung, sein Projekt eines "Philosophierens zwischen den Sprachen". Flusser übersetzte seine Texte in der Regel in vier Sprachen – Deutsch, Portugiesisch, Englisch und Französisch –, um daraus einen Schreibstil zu entwickeln, der den radikalen Unterschied zwischen den Sprachen epistemologisch fruchtbar machen sollte. Die auf italienisch, französisch, deutsch und englisch gehaltenen Beiträge des Symposiums und die polyglotten Diskussionsrunden, die darauf folgten, waren ein Versuch, sich auf diesen von Flusser begründeten mehrzüngigen Denkstil einzulassen.

Die zehn Vortragenden, die aus Brasilien, Deutschland, Frankreich, Italien, der Schweiz und Ungarn angereist waren, haben das Thema der Übersetzung von verschiedenen Standpunkten aus diskutiert. Irmgard Zepf hat in ihrem einleitenden Beitrag unterschiedliche Interpretationswege zu Flussers Werk zu eröffnen versucht. Im Mittelpunkt ihrer Überlegungen stand dabei der Begriff der Geste als Übersetzungsvorgang zwischen Innen und Außen. Andreas Ströhls Beitrag galt dem "Mysterium der menschlichen Freiheit", so wie sie im Vorgang der Übersetzung zum Ausdruck kommt. Francesca Rigotti konzentrierte, sich auf die Metapher des Webens und des Webstuhls, und Silvia Wagnermaier besprach (Un)Möglichkeits(t)räume in Flussers Denkstil, die sich durch seine Denkbilder skizzieren lassen. Wolfgang Martin reflektierte das Verhältnis zwischen alten und neuen Medien aus dem Blickwinkel der Übersetzung, und Nils Röller erläuterte anhand einiger Beispiele Aspekte des Knowbotic-Projekts der Kunsthochschule für Medien Köln, die sich mit der Stimme Flussers beschäftigt. Miklos Peternák schließlich besprach das Verhältnis von Text und Bild im Sinne einer möglichen Grammatik des digitalen Codes als universelles Übersetzungsmedium. In Rainer Guldins Vortrag ging es um Flussers vielsprachige (rück)übersetzende Schreibpraxis und den Versuch, mehrsprachige Text-Palimpseste zu erschaffen, während Gustavo Bernardo Krause das dynamische Übertragungsverhältnis von "Philosophie" und "Fiktion" anhand von Flussers Vampyroteuthis infernalis untersuchte. Louis Bec schloß das Symposium mit einer packenden multimedialen Darbietung ab, welche das Thema der Übersetzung konsequent ins Transhumane und Biologische erweiterte.

Es ist zu hoffen, daß die intensive Stimmung des Symposiums noch weitere Kreise zieht.

 

Biography Glossar Glossary Edition Flusser Flusser Info